Image
Image
*Wespen bekämpfen
*Wespen bekämpfen
Image
Jetzt anrufen *0800 555 00 70

Was kostet es Wespen zu bekämpfen?

Bei einer Wespenbekämpfung wird zu Beginn immer ein Festpreis genannt. Dieser kann aber je nach Befallsstärke, Aufwand oder Anzahl der zu entfernenden Nester variieren. Die Kostenanalyse erfolgt nach der Besichtigung des jeweiligen Umfeldes, wie z. B. Hauswände, Schuppen, Gebüsche, Hecken, Bäume, Garagen, Dachgiebel und Dachböden. Ist der Standort und die Größe des Nestes ermittelt, beginnt die eigentliche Wespenbekämpfung, die je nach Art der Wespen unterschiedlich ablaufen kann.

Man kann versuchen eine Wespenplage mit im Handel erhältlichen Mitteln, (z. B. Sprays, Räucher- oder Duft-Kerzen, Insektenfallen) zu bekämpfen, bzw. zu vertreiben. Dies zeigt jedoch selten Erfolg, da das Hauptproblem, in dem Falle das Nest, noch vorhanden ist und somit die Wespen weiterhin herumfliegen. Schäume sind auch eine Möglichkeit, können bei falscher Anwendung jedoch sehr teuer werden. Gifte in Pulverform sind möglicherweise wirkungsvoller, sind aber nicht für alle Anwendungsgebiete (z. B. über Kopf arbeiten) geeignet und zudem schädlich und gefährlich für Mensch und Haustier.

Schonen Sie Ihren Geldbeutel und engagieren Sie direkt einen Experten mit professioneller Erfahrung. Unsere Techniker verfügen über die notwenige Schutzausrüstung, haben Erfahrung in der Anwendung aller Mittel und wissen alles über die Beseitigung der Wespennester.

Wer muss die Kosten bezahlen – Mieter oder Vermieter?
Die Kosten für die Beseitigung eines Wespennestes an einer Mieterwohnung muss der Vermieter übernehmen. Besonders dann, wenn zum Beispiel ein Balkon nicht mehr nutzbar ist oder Personen mit Allergien und Kinder dadurch gefährdet sind. In solchen Fällen kann der Mieter die Beseitigung unter Berücksichtigung einer angemessenen Frist verlangen. Im besten Fall beauftragt der Vermieter nach der Meldung des Mieters einen Schädlingsbekämpfer und übernimmt direkt auch die Kosten. Sollte der Vermieter nicht aktiv werden, kann der Mieter selbst einen Kammerjäger beauftragen und die Kosten dem Vermieter in Rechnung stellen. Dies ist aber auch nur dann möglich, wenn eine akute Gefahr von Nest ausgeht und die Kosten im Verhältnis zur tatsächlichen Gefahr realistisch sind. Sind die Kosten unverhältnismäßig hoch, kann es passieren, dass der Mieter auf den Kosten sitzen bleibt.

Der Vermieter darf die Kosten für die Beseitigung eines Wespennestes nicht als Betriebskosten oder Nebenkosten auf den Mieter abwälzen.

Wir befreien Sie und Ihre Umgebung mit garantiert wirksamen Mitteln von Wespen!
Professionelle Schädlingsbekämpfung für Gewerbe und Privat – natürlich mit PCS!
Ihr Plus gegen Schädlinge.

Persönliche Beratung, jetzt kostenfrei anrufen und beraten lassen! Telefon: 0800 555 00 70 oder Rückruf anfordern.

Image
Wespen
Image
Deutsche Wespen
Image
Gemeine Wespen
Image
Feldwespen
Image
Sächsische Wespen

Image
Schädlingsbekämpfung
Image
Häufigste Schädlinge
Image
Lästlinge
Mehlkäfer in Haferflocken
Schädlinge
Image
Insekten
Image
Käfer bekämpfen
Image
Hygiene-/Gesundheitsschädlinge
Image
Materialschädlinge
Image
Dienstleistungen
Image
Holzschädlinge
Image
Holzschutz DIN 68800/4
Image
Parasiten
Image
Ungeziefer
Image
Vorratsschädlinge
Image
Schädlings-ABC

Natürlich mit PCS! Ihr Plus gegen Schädlinge.

Image
Über uns
Image
Für Sie vor Ort
Image
Kosten
Image
Schädlings – Lexikon
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.